Schattenwirtschaft - unter dieser Last arbeitet ein reguläres Taxigewerbe

„Mit Blick auf die Schattenwirtschaft ist die Lage des Berliner Taxigewerbes bundesweit einmalig: Während anderenorts die Mehrheit gesetzesnaher Betriebe einer Minderheit irregulärer Betriebe gegenübersteht, sind regulär arbeitende Betriebe in Berlin zu einer Restgröße geworden: Nur noch knapp jedes vierte Berliner Taxi wird in einem Betrieb eingesetzt, der noch als betriebswirtschaftlich plausibel betrachtet werden kann! Anders formuliert: Die übergroße Mehrheit der Berliner Taxis (ca. 77%) werden von irregulär arbeitenden Unternehmen betrieben“
Aus der „Untersuchung zur Wirtschaftlichkeit des Taxigewerbes in der Bundeshauptstadt Berlin“ veröffentlicht am 25.07.2016

In der Relation dargestellt (siehe Bild oben) erdrücken die 77% (schwarze Fläche) die verbleibenden 23% regulär arbeitenden Unternehmen (hell -elfenbein farbige Fläche). Unter diese Last muss das reguläre Taxigewerbe in Berlin arbeiten:
„Die wenigen noch regulär arbeitenden Taxibetriebe sind einem dramatischen Verdrängungswettbewerb ausgesetzt...“ aus der o.a. Untersuchung. 
77% so groß ist der Anteil Schattenwirtschaft im Berliner Taxigewerbe, Dies ist wahrlich kein gutes Image für Berlin - Schatten über Berlin. Nur noch 23% der Berliner Taxibetriebe arbeiten regulär – lassen gerade noch die Konturen von einem rechtsstaatlichen Berlin erkennen. (siehe Bild unten)